Casual Galaxies: Blusentop mit Weltraum-Print

Samstag, 22. August 2015

Dass ich auf Science Fiction stehe ist kein Geheimnis. Dass ich total auf Prints mit Sternbildern, Nebulas und Galaxien stehe ist weniger bekannt.
Beides hat dazu geführt, dass ich mich Hals über Kopf in Leire von Fashion for Designers verliebt habe, als Alexandra das erste Mal ein Bild auf Twitter postete.

Am besten spreche ich gar nicht davon, wie viel genau ich von dem Stoff bestellt habe. Ich verrate nur, dass ich bereits einen Jumpsuit und eine Hemdbluse daraus genäht habe, die beide noch auf das angemessene Shooting warten.

Zur Galaxie für jede Gelegenheit hat noch ein Top gefehlt. Casual Galaxy. Das habe ich – genau wie die Hemdbluse – nach meinem Oberteil-Grundschnitt genäht. Ärmel und Ausschnitt habe ich mit Schrägband eingefasst bzw. das Schrägband umgebügelt und festgesteppt.





Ich habe mich dennoch für eine Knopfleiste entschieden. Das gibt dem verspielten Print wieder etwas Strenge.
Der Stoff hat mich absolut nicht enttäuscht. Wunderbar luftig, aber fest genug, dass er traumhaft zu verarbeiten ist. Die Hintergrundfarbe ist nicht ganz schwarz, ich würde es ein dunkles Anthrazit nennen. Gefällt mir sehr gut, sonst wären mir die Farbkontraste wahrscheinlich zu intensiv und der Print würde vielleicht eher nach Kinderzimmer aussehen.
Ich habe sogar noch Reste vom Stoff – aber dem vierten Galaxy-Teil widme ich mich erst, wenn ich meine offenen Projekte abgeschlossen habe.

Ich mag die Bluse sehr mit dem Blazer, weil man den Print durch den Schlitz sieht. Der Blazer ist Second Hand von COS, gekauft über Mädchenflohmarkt.de.
Ich plane gerade einen Post zum Thema Second Hand kaufen, so stay tuned.

Auf dem Fashion for Designers-Blog werden in einer Serie Fragen von Bloggern beantwortet. Ich mache den Anfang und würde mich sehr freuen, wenn ihr vorbei schaut.

All on board the Crop Top train!

Mittwoch, 05. August 2015

Als Person, die der Hitze von Natur aus nicht sonderlich zugetan ist, waren die letzten Wochen für mich eine große Strapaze.
Auf der Suche nach Klamottenideen für diesen Sommer habe ich etwas Neues probiert, das eigentlich schon längere Zeit Trend ist: Crop Tops.

All on board the Crop Top train!

Dieses habe ich mit leicht wattiertem Oberteil und Häckchen-Verschluss vorne genäht – ein tragbares Probeteil. Dazu einfach den Rock so hoch wie möglich ziehen und man hat ein wunderbar luftiges Outfit. Zum Glück herrscht bei meinem Arbeitsplatz keine Kleiderordnung.

All on board the Crop Top train!

Durch die Hitze leidet meine Nähproduktivität etwas. Statt im Zimmer sitze ich lieber im Plantschbecken oder mit den Kollegis auf einem Straßenfest. Aber um ehrlich zu sein: irgendwie tut das auch gut. Wenn ich dann nähe, bin ich voller Inspiration und Motivation. Das schlechte Wetter und die dunklen Tage kommen noch früh genug.

Was macht ihr, um gegen die Hitze anzutreten?

Pete Doherty [MeMadeMittwoch #44]

Mittwoch, 29. Juli 2015

Beim Thema „ich packe meinen Koffer“ des heutigen und letzten MeMadeMittwoch des Sommers mache ich nicht mit – meine Urlaubsgarderobe habe ich schon beim Summer Style Along, speziell der Zusammenfassung, gezeigt.

Vor der Sommerpause möchte ich etwas Anderes zeigen: mein Kostüm für die Stilikonen-Jumbiläumsparty meines Unternehmens.
Meine Kolleginnen und ich wollten es erst spannend machen, konnten es dann aber selbst nicht aushalten und haben verraten, als wen wir uns verkleiden. Witziger Weise wurden bei mir nur Schauspieler und Sänger geraten, keine einzige weibliche Person wurde genannt. Sie kennen mich eben und eine Kollegin riet sogar richtig: ich hatte mir Pete Doherty zur Zeit des „Up the Bracket“-Albums ausgewählt.


Das Kostüm war relativ einfach: locker sitzende Jeans, Muscle Shirt, selbstgenähte Zirkusjacke, Hut, Boots, fancy Schal und Gitarre besaß ich schon. Von meiner Kollegin habe ich mir Ketten und eine abgeschnittene Zigarette geliehen. Binder-Tape hat eine flache Brust gezaubert und schwarzer Eyeshadow die Ringe unter den Augen. Den verschwitzten After Concert-Look wurde durch die brütende Hitze perfektioniert.


Amy Winehouse und ich waren ein tolles Paar an dem Abend.
Die letzte Aktion, die sich unser super Partyplanungs-Komitee ausgedacht hat, war der Kostümwettbewerb. Den ich gewonnen habe! Dabei sahen alle Kolleginnen super aus (eine kam als Mary-Kate und Ashley Olsen).


Ich wünsche euch allen eine tolle Sommerpause! Ich habe bereits vorgenäht und kann euch trotzdem einige neue selbstgenähte Kleidungsstücke zeigen.

 1 2 3 4 5 6 ... 66 67 »