Eine Möwe macht noch keinen Sommer: Vintage-Kleid [MeMadeMittwoch #38]

Mittwoch, 27. Mai 2015

Deutsch
Auf dem Stuttgarter Bloggertreffen konnte ich auf dem Tauschtisch einen schönen Burda-Vintage-Schnitt ergattern.
In letzter Zeit bin ich etwas von diesem Fifties-Stil mit weiten Röcken abgewichen. Vielleicht, weil sie Motorrad-inkompatibel sind und ich gerade eine sehr burschikose Phase habe. Dieses Kleid sprach mich aber an: schmaler Rock, blusige Weite und durch den Hemdblusenkleid-Charakter nicht zu festlich.

English
I was able to snag this vintage Burda pattern from the “unwanted fabric/patterns/sewing magazines” at the blogger meet-up in Stuttgart.
During the last few months I wasn’t into the fifties aesthetic with big circle skirts anymore. Maybe because the aren’t compatible with driving a motorcycle or a bike, or because I have a very androgynous phase.
However, the dress spoke to me: it doesn’t look too festive or feminin with its collar and narrow skirt.


Deutsch
Ich hatte zwei wunderbare Viscose-Stoffe von Fashion for Designers zur Auswahl und habe mich für den roten Möwen-Stoff entschieden.
Den Schnitt habe ich erst mal komplett mit Transparentpapier abgepaust und die Weiten ausgemessen. Trotz der angegebenen Größe 44 stimmten sie ganz gut mit meinem Standard-Simplicity-Kleid überein. Hauptsache, das Kleid ist nicht zu eng. Ich habe nur wenig Mehrweite weggenommen und die Seitennaht am Oberteil neu geformt, mir gefiel das Lockere, Luftige des Kleides gut.

English
I had to choose between two wonderful rayon fabrics. My decision fell on the one with the seagull-print.
I copied all the pattern pieces and compared the measurements with a pattern that fits me well. Although a larger size than I normally wear was printed on the envelope, the measurements seemed fine and I only changed the side seams a little.



Deutsch
Das Kleid ist im Rahmen des Spring Style Alongs entstanden und wird mich natürlich mit nach Berlin und von dort aus nach Italien begleiten.
Auf einem Treffen mit meinen ehemaligen Kolleginnen aus der Ausbildung wurde es auch schon ausgeführt. Ich hatte erwartet, dass der Stoff nach jedem Tragen gebügelt werden muss, aber außer im Achselbereich konnte ich keine Falten entdecken. Das freut mich, da es eine Herausforderung wird, knitterfrei zu packen.

English
I made this dress for the Spring Style Along, a blog event during which we design and sew a collection of clothes for summer.
I am going to take this dress to Berlin and from there to Italy with me.
I already wore it to a meeting with my old colleagues/friends. I expected the fabric to crease a lot, but it didn’t. That’s fine by me – packing without creasing will be a challenge…


Deutsch
Kombiniert habe ich das Kleid für die Fotos mit meinem Strohhut, Sonnenbrille und der farblich passenden Strumpfhose ganz so, als wäre es tatsächlich sonnig.
Die Fahrerhandschuhe habe ich Second Hand gekauft. Ich kann es kaum erwarten, damit in die Berliner U-Bahn einzusteigen. Mit dem passenden Lippenstift fühle ich mich damit sehr Grande Dame. (Life goal: wealthy spinster.)

English
I styled the dress for this photoshoot with my sun hat, sunglasses and matching tights just as if it was actually sunny outside.
The driver’s gloves are second hand. I can’t wait to enter the subway in Berlin with them, having matching lipstick on and feeling all Grande Dame.

Dress: Made by me
Belt: Bonaparte
Bag: Vintage / Second Hand
Watch: Jacques Lemans / Second Hand
Gloves: Röckl / Second Hand
Sun hat: Seeberger
Sunglasses: Ray-Ban

Schönen MeMadeMittwoch!

Spring Style Along #7: Being on the needle III

Sonntag, 24. Mai 2015

Heute spornt Alexandra alle hinterher hinkenden Teilnehmer des Spring Style Alongs an, richtig Gas zu geben.
Ich hingegeben habe heute Morgen mein letztes Projekt vollendet und mich entschieden, die zwei Wochen bis zum Finale auszusitzen.
Mit meiner verfrühten Reise nach Berlin und allem Organisatorischem habe ich genug zu tun und möchte nicht ein Projekt dazwischen schieben und in Hektik verfallen. Halbfertiges möchte ich auch nicht zurücklassen, weil ich weiß, dass ich im Urlaub ständig daran denken würde.

Stattdessen werde ich meine Zeit nutzen und Tragefotos machen.


Mein Möwen-Kleid hatte ich gestern beim Treffen mit meinen ehemaligen Kolleginnen aus der Ausbildung an. Das Wetter war allerdings nicht mal sonnig genug für eine Sonnenbrille, geschweige denn Sonnenhut. In Italien muss ich mir darüber aber keine Sorgen machen.
Mehr Fotos gibts am Mittwoch.

Mein letztes Projekt ist ein – Überraschung – Hosenrock oder Neudeutsch Culottes. Perfekt zum Fahrrad fahren wenn man, wie ich, der Kombination Rock und Fahrrad nicht ganz traut.
Den Schnitt habe ich selbst gemacht, einfach meinen Hosen-Grundschnitt an fünf Stellen aufgedreht und vorne Falten hinzugefügt.


Verwendet habe ich einen Viscose-Stoff von Fashion for Designers, der zarter und transparenter ist als der Möwen- und Schirmchen-Stoff. Bei einer Bluse finde ich das okay, mit hautfarbenem BH sieht man meistens nichts, aber bei einer Hose war mir das etwas zu heikel. Ich habe den Stoff doppellagig verarbeitet, die Hose ist immer noch wunderbar fließend und leicht. Und sieht auch von innen schön aus.

Als Bund habe ich ein farblich passendes Ripsband genommen, das ich zufällig im Fundus hatte. Gefällt mir sehr gut, und das Zuschneiden und Bekleben entfällt.

Von dem Stoff habe ich noch genug übrig, um ein Top oder Blüschen zu nähen. Aber das gehört nicht mehr zum Style Along.

Selfies for selfies’ sake: Brokat-Kleid [MeMadeMittwoch #37]

Mittwoch, 20. Mai 2015

Erst mal vielen lieben Dank für eure Kommentare letzte Woche. Fotos machen, während man von einem Projektor angestrahlt wird, ist eine Sache, die ich widerholen möchte.


Letzte Woche habe ich beim MeMadeMittwoch meine Brokat-Shorts vorgestellt. Die Shorts ist wie erwähnt aus den Resten des Zuschnitts entstanden.
Zuerst habe ich ein Kleid genäht.


Den Schnitt habe ich selbst gemacht.Das Kleid hat ein schmales Rockteil mit Kellerfalten statt Abnähern vorne. Ich habe ein bisschen versucht, einen two-piece-Look zu treffen. Leider erkennt man es auf den Bildern nicht so gut: das Oberteil hat ein wenig Schoppweite, die aber durch den eher dicken Stoff nicht weich fällt und daher aussieht wie ein Crop Top über einem hohen Rock.

Der perfekte Kombinationspartner ist für mich mein Brandon Flowers-Blazer.




Selfies for selfies’ sake.

 1 2 3 4 5 6 ... 63 64 »