Burda Style 7179 Review – Hemdblusenkleid im Vintage-Stil

Deutsch
English
Oh, dieses Schnittmuster! Auf Instagram habe ich mir schon kurz Luft gemacht und falle jetzt auch mit der Tür ins Haus: den Schnitt für Burda Style 7179 kann ich absolut nicht empfehlen.
Oh, this pattern! I already let off steam on Instagram and will come straight to the point now: I can’t recomment Burda Style 7179.

Burda Style 7179 review

Burda Style 7179 – Schnittmusterbesprechung

Burda Style 7179 ist ein Hemdblusenkleid mit Kragen und Garnituren zum Anknöpfen.
Die Zeichnungen auf dem Cover sind im Retro-Stil und vor allem für Vintage-Liebhaberinnen ein Blickfang. Nach Fertigstellung des Kleides denke ich, dass es eine gute Marketingentscheidung war, die Zeichnungen zu wählen. Die wirken meiner Meinung nach charmanter, als es ein fertig gestelltes und gemodeltes Kleid es hätte können.

Burda Style 7179 – pattern review

Burda Style 7179 is a vintage reproduction pattern of a shirtdress with collar. I like the illustrations on the cover and think vintage lovers will fall quickly for them – altough I have to say, it was a good choice to go for illustrations instead of sewing up the garment and modeling it. Because the dress isn’t really something spectacular when it’s finished and you see the result.

Burda Style 7179 review

Denn: Das Kleid ist absolut nichts Besonderes. Ein Hemdblusenkleid mit Kragen – hierbei handelt es sich übrigens nicht um einen Reverskragen mit Naht, was aber auf den technischen Zeichnungen zu sehen ist.
An der Taille sind Ober- und Rockteil in Falten gelegt. Das sorgt für eine schöne Weite und gerade an Oberteilen mag ich Schoppweite gerne. Allerdings führt diese Faltenlegung auch dazu, dass das Kleid ohne Gürtel nach schlecht sitzendem Kittel aussieht.
The top and skirt have pleats. I like loose garments, but without a belt, the dress doesn’t look good. More like an ill-fitting smock.

Burda Style 7179 review
Burda Style 7179 review

Das Kleid mit gelb-weißem Vichy-Karo, das so schön nach Ostern aussieht, habe ich als Probekleid genäht und gehofft, dass ein tragbares Exemplar herauskommt.

Tragbar ist es schon. Wenn ich ein Auge zu drücke.

I wanted to make a wearable muslin first, because I’ve had issues with the fit of Burda’s patterns before.
This muslin is wearable, but only if I squint.

Burda Style 7179: Problemkind Kragen

Das größte Problemkind bei diesem Kleid ist eindeutig der Kragen.
Der Oberkragen inklusive Beleg wird als ein Teil zugeschnitten, die hintere Mitte liegt im Bruch. Der Unterkragen ist in Revers (am Vorderteil angeschnitten) und Kragen (der angesetzt wird) unterteilt. Und hier liegt der Knackpunkt: Ober- und Unterkragen passen an dem Übergang von Revers zu Kragen einfach nicht zusammen.
Der eingezeichnete Punkt am Oberkragen, der später auf den letzten Stich der Naht von Revers und Unterkragen passen soll, passt einfach nicht. Oder die Länge der „Zacke“ des Oberkragens passt nicht auf die Länge des Unterkragens, wie man es nimmt…

The collar problem

The biggest problem with this pattern is the collar.
The upper and under collar just don’t fit together correctly. I am sure I didn’t confuse the sizing or the seam allowances.

Burda Style 7179 review
Burda Style 7179 review

Zuerst habe ich natürlich überlegt, wo die Fehlerquelle in der Verarbeitung liegen könnte.

Ich schneide Teile immer erst grob zu, bebügle sie mit Vlieseline und mache dann einen Feinschnitt. Dass sich etwas so dermaßen verzogen hat, ist also eher unrealistisch.
Ich bin mir auch sicher, nichts bei den Nahtzugaben oder Größen verwechselt zu haben.
Die weiße Baumwolle habe ich in der orangefarbenen Version erst ein paar Wochen vorher verarbeitet, ebenfalls bei einem Kragen, sogar mit der gleichen Einlage, und hatte keine Probleme. Ich bezweifle, dass es am Stoff lag.

Hm. Als ich bei der Verarbeitung gemerkt habe, dass der Kragen einfach vorne und hinten nicht passt, habe ich sogar die Anleitung zurate gezogen.

Bei Burda könnt ihr euch denken, dass ich nachher auch nicht schlauer war.

I even consulted the instructions, but if you have worked with Burda before, you know that they aren’t a big help.

I then googled and learned that many people who had attempted to make this dress complained about the collar. Well, I didn’t seem to be the only one having problems with this pattern.

Burda Style 7179 review
Burda Style 7179 review


Da ich langsam anfing, an mir selbst zu zweifeln, suchte ich nach Reviews des Schnittmusters.
Könnt ihr euch denken, was auf sämtlichen (englischsprachigen) Blogs moniert wurde? Richtig, der Kragen!

Zähneknirschend nähte ich den Kragen so, dass es dann passte, ohne Rücksicht auf irgendwelche Passzeichen. Neu zuschneiden war es mir nicht wert.

Als Resultat ist der Kragen jetzt nicht komplett symmetrisch und liegt nicht sonderlich schön.

Beim nächsten Kleid werde ich mir den Kragen dann nochmal vorknöpfen und die Schnittteile entsprechend anpassen.

I finished the collar so it fit, even if the notches didn’t fit anymore.
As a result, the collar isn’t completely symmetrical and doesn’t look that good.

Before I make another dress using this pattern, I will have a look at the pattern pieces again and alter them accordingly.

Burda Style 7179 review
Burda Style 7179 review


Noch ein Kleid? Ja, auch wenn ich den Schnitt für Burda Style 7179 nicht herausragend finde: Besser den Spatz in der Hand und so. Immerhin besitze ich das Schnittmuster und habe die Teile bereits abgepaust. Wenn ich den Kragen anpasse, ist es ein schönes Hemdblusenkleid im Vintage-Stil, das relativ schnell genäht ist. Ich kaufe nicht gerne Schnittmuster, die denen ähneln, die ich bereits besitze. Lieber ändere ich das vorhandene ab.

Wenn ihr mit dem Schnittmuster liebäugelt, würde ich euch raten, euch erst bei z.B. Simplicity, Butterick oder McCalls umzusehen. Mit deren Schnitten habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich habe auf jeden Fall Schnitte gesehen, die diesem sehr ähnlich sind, allerdings mit moderner Umsetzung auf dem Cover.

12 colours of handmade fashion: Edition Gelb!

Passenderweise hat Selmin für 12 colours of handmade fashion im April die Farbe Gelb vorgegeben. Dieses Kleid werde ich also am Ende des Monats beim Linkup einreichen.

Vielleicht reicht mir die Zeit ja auch noch für ein weiteres gelbes Kleidungsstück?
Gelb mag ich nämlich sehr gerne, aber nicht unbedingt direkt am Gesicht. Dass das Gelb hier durch die weißen Karos und den Kragen aufgebrochen wird, gefällt mir gut.

Neben 12 colours of handmade fashion verlinkt beim MeMadeMittwoch zum Thema Frühlingserwachen und dem Vintage Pledge.

Another dress? Yep. Even though I can’t recommend the pattern for Burda Style 7179, I like the style. I bought the pattern, already traced the pieces, and if I alter the collar pieces, it’ll be a nice pattern for a rather quick, nice dress.
If you’re contemplating buying the pattern, I’d recomment checking Butterick, Simplicity and McCalls out first. I know one of them has a very, very similar pattern, although it’s a modern version on the cover of their envelope. But it’s all about the styling, fabric and details.

Linked with Vintage Pledge.

40 Kommentare zu “Burda Style 7179 Review – Hemdblusenkleid im Vintage-Stil

  1. Was für ein Ärger! Ich mag das Kleid aber trotzdem, mit Gürtel hat es für mich auf jeden Fall nix mehr von Kittel. Und bei der Kombi gelb-weiss hab ich sofort Bock auf Zitroneneis. Obwohl es hier in Hamburg bei 10 Grad regnet… LG, Tanja

    1. Mit Gürtel mag ich es auch sehr! Ohne, naja. Aber ich mag sowieso Taillengürtel.
      Hier scheint zum Glück die Sonne und das erste Eis wurde auch schon gegessen! ;)

      Vielen Dank für deinen Kommentar!

  2. Hallo liebe Jenny. Ich finde es super Klasse, dass du das alles so detailliert erklärst und auch mal schreibst, was nicht gut ist. Ich lese gerne Beiträge, wo man noch was lernt oder wo es wirklich ums Nähen geht :) ich finde auch dass du das durch die Kombination mit dem Gürtel und der Tasche und allem drum herum wirklich gut gelöst hast. Das ist das gute wenn man Kreativ ist. :) Liebe Grüße Kerstin

    1. Liebe Kerstin,
      dankeschön, das freut mich! Letzten Endes kommt es drauf an, was man draus macht. Und beim nächsten Kleid werde ich anders vorgehen. ;)
      Liebe Grüße, Jenny

  3. Ich hab das Kleid ja auch vor Jahren 2x (https://drehumdiebolzeningenieur.wordpress.com/2013/05/29/me-made-mittwoch-hochzeitsgastkleid/) genäht und war auch nur so mittel begeistert. Wobei ich mehr Probleme mit dem Armausschnitt als mit dem Kragen hatte. Der hat bei mir erstaunlich gut funktioniert. Aber ich kann Passzeichen auch sehr gut ignorieren und mir Sachen hinwurschteln. Lustigerweise dachte ich damals, es sei ein Reverskragen und hab erst Jahre später kapiert, dass er das nicht ist :D
    Ich bin ja mittlerweile komplett ab von Burda Schnittmustern. Die passen mir einfach nicht. Die Qualität der Anleitung, ach lassen wir das…
    Ich mag bei deiner Version den weiß abgesetzten Kragen sehr!

    1. Danke!
      Der Armausschnitt hat mir gar keine Probleme bereitet… Ich habe mich einfach stark gewundert, weil wenn man Passzeichen setzt, sollten die auch kontrolliert werden und stimmen. Aber letzten Endes hat es mit hinwursteln dann geklappt.

      Von Burda bin ich bekanntlich auch kein Fan. Mir passen die auch nicht gut, ich denke die sind einfach für den Typ „groß und ohne Kurven“ ausgelegt. Die Schnitte aus alten Heften, die ich besitze, nähe ich ab und an. Neue kaufe ich nur, wenn mich mehrere Schnitte wirklich vom Hocker hauen.
      Allgemein will ich Burda auch eher nicht unterstützen, das ganze Community-Management finde ich ziemlich schlecht und die Arroganz gegenüber Bloggern und der „Fangemeinde“ finde ich auch sehr unsympathisch.

  4. Oha, der Monat hat gerade angefangen und de hast Gelb schon gerockt. (Ich schätze mal, ich setze aus…) Hätte ich diesen Stoff mit dem gelben Vichy-Karo irgendwo im Laden gesehen, hätte ich ihn wohlmöglich komplett ignoriert und jetzt stehst du da, wie aus einer Vintage Vogue herausspaziert. Unglaublich. Wie immer auch wieder das perfekte Styling. Ich liebe, wie du das mit dem Kopftuch gemacht hast und den grünen Nagellack dazu. Das mit dem Kragen fällt irgendwie gar nicht auf. Wo liegt er denn nicht richtig? Könnte maximal auf Schlüsselbeinhöhe mit viel Fantasie was erkennen.

    1. Ehrlich gesagt war das Kleid schon vorher in the making… Gelb finde ich auch ein bisschen schwierig, meistens unterschätze ich die Stoffe.

      Der Kragen steht vor allem direkt am Halsausschnitt ab. Außerdem muss ich ständig zupfen, damit er schön liegen bleibt. Ich würde mir wünschen, dass er schöner anliegen würde und nicht so hochstehen würde.

      Danke liebe Anne für deinen Kommentar! <3

  5. „Bei Burda könnt ihr euch denken, dass ich nachher auch nicht schlauer war. “

    Ich liebe diesen Satz :-D Und finde das Kleid recht hübsch, der schiefe Ärgerkragen fällt auf den Bildern nicht weiter auf.

  6. Hallo Jenny,
    als ich gelesen habe, dass dieses Kleid „nur“ das Probekleid sein sollte, ist mir die Kinnlade runtergefallen. Denn ich finde es total super – das Gelb ist der Knaller. Gerade in der Kombi mit dem Gürtel und der gelben Strumpfhose steht es dir super.
    Und ich als Nähanfängerin sehe die von dir erwähnten Mängel ü-ber-haupt nicht. :)
    Darum hoffe ich, dass du es diesen Frühling noch ein paar mal ausführen und Freude daran haben wirst!
    Liebe Grüße von Wiebke

    1. Zum Glück sieht man die Mängel meistens nur selbst. ;) Das fertige Kleid finde ich auch hübsch, aber der Kragen war ein Kampf. Wahrscheinlich habe ich deswegen auch das Gefühl, das Kleid sei nicht ganz so toll. Ich werde es aber auf jeden Fall gerne und viel tragen! Danke für deinen lieben Kommentar, Wiebke!

  7. Der letze Absatz deiner Antwort an Drehumdiebolzen: unterschreibunterschreibunterschreib.
    Furchtbar ist das anzuschauen, wie die in letzter Zeit so ein Flaggschiff, eine Institution in den Sand setzen. Ich war mal Burdafan.
    Übrigens hattest du mir im Oktober bei meinem roten, weisskragigen Retro-Butterick kommentiert. Jetzt kann ich sagen, dass ich den weissen Kragen bei dir absolut kleidsam finde!
    Liebe Grüsse

    1. Danke! Ich finde es auch sehr traurig. Burda ist doch in Deutschland eine Institution. Wenn man sieht, wie die McCall-Gruppe in Amerika mit der Community kommuniziert, kann man nur den Kopf schütteln, was hier bei Burda für Chancen verpasst werden. Kein Wunder, dass Burda Style Fans an andere, neue Magazine verliert, die mehr auf Augenhöhe kommunizieren und Feedback auch umsetzen.

  8. Ich habe ja eine ganze Reihe von den anderen Burda Retroschnitten genäht, die für Burda bei mir erstaunlich gut sassen. Dieser hat mich nie gereizt und ich finde es äußerst ärgerlich, wenn die Schnittteile nicht zueinander passen.
    Du hast es aber gut hingekriegt, ich hätte nichts gemerkt ohne deine Beschreibung. Das Burda für Groß und ohne Kurven konstruiert kann ich nicht bestätigen… Dann müsste bei mir alles perfekt sitzen. Vor allem die Hosenschnitte enden fast alle in einer Katastrophe.
    Liebe Grüße Eva

    1. Oh, für klein und mit Kurven sind die Schnitte auch nichts, zumindest passen sie mir auch nie auf Anhieb. :D
      Ja, mit Spucke ging es dann, auch wenn die Teile immer noch nicht aufeinander gepasst haben.
      Danke, liebe Eva!

  9. Der SToff ist einfach großartig für diesen Schnitt. Schade um den Ärger mit dem Kragen, aber wer wenn nicht Du bekommt trotzdem ein sensationelles Kleid hin ;-)
    Da bin ich mal gespannt ob es noch einezweite Auflage geben wird. LG Kuestensocke

    1. Ich bin auch froh, den Stoff in meinem Stofffundus entdeckt zu haben. Somit ist er zu dem tollen Kleid geworden. :) Auf eine zweite Auflage habe ich auf jeden Fall Lust, fehlt nur noch der Stoff!

      Danke für deinen Kommentar!

  10. Ich finde dein Kleid richtig toll, die Farbe steht dir ausgenommen gut. Bisher habe ich mit Burda keine schlechten Erfahrungen gemacht, sogar die Ärmel gehen bei mir, da scheinen ja viele ein Grundproblem zu haben. Mir passt ottobre hingegen nicht. LG Anja

    1. Bei Schnitten tun sich ja immer zwei Lager auf. Ich habe auch schon oft gelesen, dass Burda-SM vielen Leuten auf Anhieb passen. Mir geht es leider nicht so…
      Aus der Ottobre habe ich noch nicht genug genäht, um das beurteilen zu können.

      Danke für deinen Kommentar, Anja!

  11. Ein schönes Kleid! Schade, dass der Schnitt so ein Ärger war. Ich habe ein anderes Hemdblusenkleid von Burda (6520) im Auge, bin jetzt aber wieder am überlegen, ob ich mich nicht doch nochmal umschaue … LG, Zuzsa

    1. Danke, Zusza! Das andere Kleid lässt sich vielleicht ganz problemlos nähen. Nur bei dem hier wollte ich vorwarnen. Wie schon erwähnt habe ich mit Butterick, Simplicity und McCalls gute Erfahrungen gemacht. Aber wie wir hier auch sehen: das ist von Person zu Person unterschiedlich. ;)

  12. Dein gelbes Frühlingskleid gefällt mir sehr gut! Schade, dass der Kragen nicht zufriedenstellend ist, auf den Fotos sieht er sehr gut aus. Du hast sicher recht, noch etwas Arbeit in den Kragen zu investieren und dann ein gutes Schnittmuster für weitere schöne Kleider zu haben.
    Liebe Grüße, SaSa

  13. Ach du meine Güte, sieht das Kleid wundervoll aus!!! :) Der Schnitt ist ja echt hübsch, aber deine Stoffwahl macht es perfekt!!!
    Schade, dass das Schnittmuster so Probleme mit dem Kragen bereitet… dann ist es wohl nichts für mich als ANfängerin…

    Liebe Grüße

    1. Hallo Tabea,
      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Wenn du Anfängerin bist, würde ich dir dazu raten, nach einem ähnlichen Schnitt zu suchen, mit dem du hoffentlich mehr Glück hast. So ein Kragen ist an sich schon nicht gerade anfängerfreundlich und Burda treibt das noch auf die Spitze.
      Viele Grüße
      Jenny

  14. Your finished dress is gorgeous. The yellow gingham is so summery. I am always a little hesitant with patterns which only have illustrations and no photos but I actually bought this one last week because I loved the vintage vibe. I’ll be sure to be wary about the collar when I make it.

  15. Respekt, dass Du die Geduld aufgebracht hast, trotzdem ein schönen Kragen zu fertigen. Es ist ein schönes Kleidungsstück geworden. Beeindruckend, dass Du wirklich in Erwägung ziehst, den Schnitt noch mal zu nähen. Es gibt ja doch so viele andere Schnitte oder ist es der Ehrgeiz der Schneiderin in Dir ;) Schöne Farb-Stoff-Muster Auswahl, absolut Retro. Gelb ist in der tat schwierig, je nach Hauttyp … bin auch die Challenge bei Selmin gespannt. LG Lady Petite

    1. Wenn ich ein (Einzel-)Schnittmuster kaufe, möchte ich auch etwas davon haben. Und den Stil des Kleides mag ich gerne. :) Außerdem sehe ich es nicht ein, mehrere ähnliche Schnittmuster zu kaufen. Dann investiere ich lieber ein bisschen Zeit in den Schnitt und habe beim nächsten Mal keine Probleme mehr. Gelernt ist ja gelernt… ;)

      Ich bin auch gespannt, was die anderen nähen. Gelb ist wirklich keine einfache Farbe.
      Danke für deinen netten Kommentar!

  16. Wie ärgerlich, dass bei der Konstruktion des Kragens so gepfuscht wurde! Das Kleid sieht doch so ganz nett aus. Und das gelbe Vichykaro ist ganz wundervoll sommerlich!

    1. Das fertige Kleid mag ich auch sehr gern und freue mich auch darauf, es im Sommer zu tragen.
      Das mit dem Kragen ist wirklich ärgerlich, zumal die Burda-Anleitungen auch bekanntlich nicht hilfreich sind. Aber nichts desto trotz habe ich das Kleid ja fertig bekommen. ;)
      Vielen Dank für deinen Kommentar!

  17. Zum Glück sieht man dem armen Kleid den ganzen Ärger überhaupt nicht an:-) Es sieht fantastisch aus, der Schnitt, der Kragen, die Farbe und Dein Vintage Styling! I just love it! Liebste Grüße, Selmin

  18. Gerade bei den Burda-Kaufschnitten sollte man ja erwarten können, dass sie einwandfrei zusammenpassen oder nachgebessert werden, wenn ein Problem bekannt ist; schon schade…, aber du hast den Schnitt ganz wunderbar verarbeitet; gefällt mir sehrsehr gut an dir.
    LG von Susanne

    1. Danke, Susanne. Ja, das sollte man eigentlich voraussetzen können. Bei Magazinschnitten könnte ich da noch eher drüber hinweg sehen; die werden schnell und massenhaft produziert und sind immer mehr oder weniger Abwandlungen voneinander. Da kann es schnell passieren, dass mal was nicht aufeinander passt. Aber bei einem Kaufschnitt finde ich das nochmal ne andere Nummer…

  19. Ich finde deinen Vintage-Stil sehr gut, wie hier das Kleid. Steht dir auch sehr gut, vor allem auch Stoff und Farbe.
    Ganz toll finde ich, wie du das Tuch auf dem Kopf trägst.
    Könntest du das evtl. als kleine Anleitung mal mitteilen, wäre prima.

    Mit Burda-Schnitten habe ich auch so meine Probleme, muss da fast immer ändern.
    LG von Maria

    1. Hallo Maria,

      mir geht es auch so mit Burda-Schnitten. Ich zähle nicht zu den Personen, denen Burda auf Anhieb passt. Da ich das aber weiß, ändere ich die Schnitte vor dem Zuschnitt gleich ab. Da weiß ich eigentlich immer, an welchen Stellen ich vorher die Schere bzw. den Stift ansetzen muss und spare mir dann Anpassungsärger. ;)

      Vielen Dank, freut mich, dass dir der Stil gefällt. Zu dem Turban zeige ich gerne mal eine Anleitung. Vielleicht drehe ich da mal ein kleines Video. :)

      Liebe Grüße
      Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.