Herbst-Quilt-Along { Teil 2 – Stoffe }

Wie bereits im ersten Teil der Herbstquilt-Serie erwähnt möchte ich einfach einen großen Quilt, bei dem die Farben und Muster für sich sprechen. Da ich vor allem Reste eigener Projekte verwenden wollte, fand ich die Quadrat-Lösung noch schöner: das ist wie eine Ausstellung, um mich an fertige Projekte zu erinnern. Ich kann auf die Quadrate zeigen und sagen: „Aus dem Stoff ist eine Hose geworden. Aus dem eine Bluse. Das war lange ein Unfertiges Objekt, das ich dann aufgegeben und auseinander genommen habe.“



Viele Stoffe sind also aus Reststücken von Projekten. Als ich aber langsam gemerkt habe, dass das Sammeln noch Jahre dauern kann – immerhin brauche ich 280 Quadrate – habe ich auch Stoffe dazugenommen, die nicht meine erste Wahl für den Quilt waren und mal für Geschenke für frischgebackene Eltern aus dem Bekanntenkreis oder Probestoffe zum Ausprobieren gekauft worden sind. Auch ein paar Uni-Stoffe habe ich notgedrungen dazu genommen.
Genau zum richtigen Zeitpunkt habe ich dann die preisreduzierten Quiltpakete von Rowan und FreeSpirit entdeckt, die schon als Quadrate geschnitten waren, zwar eine Winzigkeit zu groß, aber den Betrag habe ich abgeschnitten.


Also sind jetzt auch viele Stoffe dabei, die keinen persönlichen Hintergrund haben. So schlimm finde ich das gar nicht, immerhin steuern sie Farbe und geometrische und organische Muster bei und sind witzigerweise sehr gut von meinen Resten zu unterscheiden. Was also meinen Wunsch von einem kunterbunten Quilt mit kräftigen Farben angeht bin ich guten Mutes.
Nicht ganz so glücklich war ich mit den Uni-Stoffen. Als ich im letzten Post meine Patchwork-Tasche mit ihren unordentlichen Stickereien und Spitzenapplikationen verlinkt habe, fiel mir die Lösung ein: ich verziere einfach jedes Uni-Quadrat mit Spitze oder einer Stickerei. Das mit der Stickerei ist jetzt natürlich wenn man’s genau nimmt höchst suboptimal – wäre es anders gelaufen, hätte ich zuerst gestickt und dann zugeschnitten, aber das kann ich nicht mehr ändern und frankly my dear, I don’t give a damn.


Bei den Stickereien werden sich symmetrische Kreuzstichmuster mit Freihandstickereien von Zitaten abwechseln. Da der Quilt mir als eine sehr persönliche Sache erscheint passt das gut zu mir als Person: ich liebe Ordnung, das Durchdachte, Effiziente, bin aber auch tief drinnen eine Künstlerseele und Freigeist.
Jetzt wird der Quilt aber (noch) ein bisschen arbeitsaufwendiger als gedacht und ich kann das Projekt doch nicht so gelassen angehen wie vermutet, da ich ja schon Vorarbeit geleistet habe. Aber das ist okay, ich freue mich riesig auf den fertigen Quilt und bin gespannt, was die anderen beim Quilt Sew Along sich ausgesucht haben.

14 Kommentare zu “Herbst-Quilt-Along { Teil 2 – Stoffe }

  1. Noch ein Gedanke zu den Uni-Stoffen: am Ende wirst Du ja auch noch quilten, Du könntest statt der Stickereien auch ein besonderes Quiltmuster mit Kontrastgarn oder Farbverlaufsgarn für die Uni-Quadrate wählen.

    Liebe Grüße,
    Frau Lotterfix

  2. Ich liebe solche Restequilts und die Erinnerungen an all die Projekte. Einige Deiner Stoffe habe ich auch schonmal vernäht. Und Quadrate, ist zwar sicher die einfachste Lösung, aber mir gefällt es meist am besten. Lg michaela

  3. Das wird ein sehr farbenfroher Quilt, klasse!
    Die Idee mit der Spitze ist umwerfend. Das habe ich schon bei Deiner Patchwork-Tasche bewundert. Sind das Flohmarktfunde? Oder Stücke aus Omas Restekiste? Oder etwas selbst geklöppelt?
    Die Spitze einzubauen ist natürlich immens aufwendig – aber der Effekt ist toll.
    Die Idee von Frau Lotterfix, die Uni-Quadrate mit besonderen Quiltmustern oder -garn zu schmücken finde ich aber auch toll!
    LG
    Antonia

  4. Das mit der applizierten Spitze ist wirklich eine tolle Idee. Ich habe auch noch einige dieser Spitzenapplikationen und bin jetzt sehr inspiriert von deiner Umsetzung. Mal sehen, was daraus wird. Erstmal muß meine Decke fertig werden…
    LG Nina

  5. Deine Stoffwahl gefällt mir sehr und die Idee, die unifarbenen Quadrate noch persönlicher zu gestalten ist einfach toll. Ich freu mich schon auf das Endergebnis!

    Liebe Grüße, Jessica

  6. Ich liebe bunt, und die Idee mit der Spitze finde ich total toll. Das macht das ganze irgendwie noch heimeliger und gemütlicher, finde ich. Ich bin echt schon gespannt!!
    Lg Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.