Herbstjacken-Sew-Along { Inspiration } & Herbst-Quilt-Along { Teil 4 – Nähen }

In diesem Post fasse ich die Einträge zum Herbstjacken-Sew-Along und zum Herbstquilt-Sew-Along zusammen, da beide auf den gleichen Tag fallen und ich zwei Beiträge an einem Tag nicht so toll fand.

Vielleicht oder vielleicht auch nicht habe ich ein kleines Sew Along-Problem. Zuerst wollte ich bei keinem mitmachen wegen Termindruck, jetzt stürze ich mich von einem in den nächsten.

Zu meiner Verteidigung: mit Nix für Lemminge 4 bin ich schon lange fertig und auch beim Herbstquilt liege ich noch gut in der Zeit. Mit meiner HosenHerbst-Hose habe ich noch gar nicht angefangen, aber das Projekt ist ja für bis Ende des Jahres angelegt, also auch kein Problem.
Zwischen all diesen Projekten hatte ich dann plötzlich total Lust, eine Jacke zu nähen.
Das Gute daran: Übung, Übung, Übung.
Das eher nicht so Gute: Ich habe nicht das Gefühl, noch mehr Jacken zu brauchen… Aber ehe ich mich’s versehen habe war ein Probeteil gemacht, der Schnitt angepasst und die Jacke zugeschnitten. Der Ideenfindungsprozess ist irgendwie an mir vorübergegangen, ohne dass ich, vernünftig wie ich bin, mit Blick auf meinen Kleiderschrank einschreiten konnte.
Dabei muss ich klarstellen, dass ich gar nicht viele Jacken besitze, sondern bisher immer der Meinung war ein, zwei universell einsetzbare Jacken pro Jahreszeiten reichen. Da ich mich aber sowieso gerade entweder an einer neuen Weggabelung was Geschmack angeht oder auf einem Herbstkleidung-Trip befinde (ich habe schon bei meinem Karo-Deux pièces-Eintrag von diesem plötzlichen und seltsamen Phänomen berichtet), habe ich auf einmal diese neuen Wünsche und Bedürfnisse.

I might or might not have a little sew along problem. At first I was hesitant to participate in one because of the pressure, but now I can’t get enough of them.
Not only did I sign up for NFL4, an autumn quilt and a trousers sew along, now I am also participating in the autumn jacket sew along.
The problem is: I don’t really think I need more jackets… But before my reason could have a say in this, I had already cut the pattern parts. Well, what can you do. And it’s not that I have too many jackets, up until now I just thought that one or two jackets per season was enough.

Okay, go with your guts, die Jacke ist sowieso schon zugeschnitten UND ich wollte sie schon lange nähen. Wirklich lange-lange. Es ist wieder ein Burda Style-Schnitt (ja, stöhn, ich weiß), die Ausgabe ist die 06/2012. Einige ganz coole Schnitte sind in dieser Ausgabe, aber sofort verguckt habe ich mich natürlich in die Jacke 121.


Bildquelle

Ein bisschen Military, ein bisschen Pirat, natürlich total mein Ding. Seit Erscheinen der Ausgabe bin ich um das Schnittmuster rumgeschlichen. Zum Glück habe ich mich erst jetzt an die Umsetzung gemacht. Mehr zum Schnittmuster und der Anleitung werde ich dann eher gegen Ende des Sew Alongs schreiben.
Das Probeteil war mir überraschender Weise viel zu weit – wenn ich die fertigen Jacken auf der deutschen Burda-Seite angucke, sind die ja auch eher locker, aber ich habe dennoch einiges angepasst, weil die Jacke an sich ja eine total schöne Form hat, die so leider gar nicht zu sehen war.

Mein Inspirationsbild verrät auch schon meinen Stoff – den gibt es aber nächste Woche zu sehen.
Gesammelt werden die Beiträge zum Herbstjacken-Sew Along bei Dreikah und Chrissys Nähkästchen. Los geht es heute mit der Schnittvorstellung.

I used pattern 121 from Burda Style issue 06/2012. I know, I didn’t actually want to use Burda Style patterns any more, but I really liked this jacket since the issue was out, but always hesitated to sew this jacket. Up until now.
The picture gives a hint of my fabric choice – but that’s a topic for next week.

Herbstjacken-Sew Along
Schnittvorstellung | Stoffvorstellung | Zwischenstand | Endspurt | Finale


Beim Herbstquilt sticke ich fröhlich weiter und bin fast fertig mit den Applikationen. Kleine Blocks von vier Quadraten habe ich ja schon zusammen genäht, teils habe ich schon größere angefangen.
Zuerst habe ich immer zwei Quadrate zusammen genäht. Hierbei habe ich einfach die Paare wie an einer Girlande aneinander gehängt, ohne zwischendurch abzuschneiden. Das spart auf Dauer wirklich Zeit und Faden, wie ich festgestellt habe.
Die Zwischenstände der anderen gibt es wieder bei Marja Katz zu sehen.

19 Kommentare zu “Herbstjacken-Sew-Along { Inspiration } & Herbst-Quilt-Along { Teil 4 – Nähen }

  1. Ein toller Schnitt!!!! Ganz heimlich wünsche ich mir ja auch noch eine Zirkus / Piratenjacke. Aber erstmal müssen bei mir kombinierfähige Sachen in den Kleiderschrank. Bis dahin schaue ich dir fasziniert über die Schulter … Liebe Grüße, Zuzsa

  2. Ein schöner Schnitt, mir gefällt die strenge Linie sehr, nur mir steht sie nicht. Die passt sicher perfekt zu lässigen Hosen.
    Viele Grüße
    Sylvia

  3. Ich konnte mich vom Herbstjacken-Sew-Along grad noch so, aber schweren Herzens fernhalten. Ich möchte mir eigentlich gern einen Trenchcoat nähen… aber der Herbstquilt und Kinderkleidung gehen leider erstmal vor. Deine Jacke für den Sew Along finde ich aber richtig toll, ist der Schnitt eigentlich eine echte „Draußen-Jacke“, oder geht er auch als (Büro)Blazer?

    Liebe Grüße,
    Frau Lotterfix

  4. Noch eine, die überall mitmischen muss :D Sehr lustig, ich bin auch beim HosenHerbst dabei (ohne angefangen zu haben) und bei der Herbstjacke habe ich schon SOOO mit mir gerungen. Ich habe hier eine halb fertige Jacke liegen, alles zugeschnitten, Außenstoff fertig genäht. Aber noch ein Klotz ans Bein? Ich weiß nicht!

    In diesem Zuge ist es schön zu sehen, dass Du noch im Zeitplan für den Quilt bist, ohne in der letzten Zeit viel dafür genäht zu haben. Deine Stickereien sind ja sehr aufwendig und wenn die abgeschlossen sind, geht es wahrscheinlich ruckzuck. Vielleicht magst Du ja nächste Woche ein paar der fertigen Blöcke zeigen… :)

    Dein Jackenschnitt ist übrigens grandios. Very british. Aus dem Jahrgang habe ich leider keine Burda, was ich schon bitter bereut habe. Scheint ja eine gute Ausgabe gewesen zu sein… :)

    1. Haha, wenigstens bin ich dann nicht die einzige, die ihre Hose noch nicht angefangen hat!

      Kann ich verstehen, dass dir das zu viel wäre. Ich habe ja keine Kinder und somit auch mehr Zeit zum Nähen zur Verfügung.

      Ja gell, mich erinnert er auch sehr an England. Ein bisschen was von Vivienne Westwood hat er irgendwie, zumindest wird das durch meinen Karostoff noch verstärkt.

  5. fesche Jacke.
    Ging mir ähnlich. Den Stoff hab ich schon länger dagehabt; die Probejacke fertiggestellt;
    und nun liegt er.
    Da kommt mir das Sew Along gerade recht. Und ich hoffe sehr stark, dass ich es diesmal schaffe.

    1. Ich bin ganz guten Mutes. Wenn ich dem Auge der Öffentlichkeit ausgesetzt bin, habe ich schon den Ehrgeiz, bei solchen (privaten) Projekten dann auch termingerecht fertig zu werden. ;)

  6. Ich hätte schwören können, ich hab bereits bei dir Kommentiert. Ist wohl in den weiten des Netzes verschwunden.. Ich bin sehr gespannt auf deine Jacke. Der kleine Vorgeschmack auf den Stoff lässt schon viel schönes vermuten. Finde die Idee, das Schnittbild mit dem Stoff zu kombinieren um eine Ahnung zu bekommen ja sehr toll! Wie hast du das gemacht? Liebe Grüße, Chrissy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.